Die Situation im Landkreis

(Stand: 13.05.2020, 08.00 Uhr)

Die Zahlen zur  aktuellen Entwicklung im Landkreis entnehmen Sie bitte der Seite „Aktuelle Lage“ unter Nachrichten und Presse.

Die Entwicklung der Infektionszahlen im Landkreis Garmisch-Partenkirchen lag immer etwa im bayerischen Durchschnitt. Seit etwa einer Woche kommen jedoch am Tag nurmehr ein oder auch kein neuer, positiv Getesteter hinzu. Das Coronavirus ist im Landkreis deutlich auf dem Rückzug. Derzeit sind nurmehr 40 Personen infiziert. Aufgrund der überdurchschnittlich guten Versorgung mit Krankenhausbetten bestand zu keinem Zeitpunkt ein Engpaß bei der stationären Pflege von COVID-19-Patienten. Ein „Zulaufen“ der verfügbaren Behandlungsbetten steht auch in Zukunft nicht zu erwarten.

Hohe Aufmerksamkeit liegt auf Einrichtungen der Altenpflege wie Seniorenheimen. Nachdem ein Heim in Murnau fast komplett geräumt werden musste, nachdem dort 27 Personen sich mit SARS-CoV-2 angesteckt hatten, werden vorsorglich weitere Einrichtungen untersucht und bei Verdachtsfällen alle Bewohner und Mitarbeiter getestet. In diesem Zusammenhang wird noch einmal darauf hingewiesen, dass ein Besuch von Angehörigen derzeit nur unter wenigen, genau definierten Bedingungen möglich ist und grundsätzlich nicht erfolgen sollte. Besuche in Pflegeeinrichtungen, Seniorenheimen oder Krankenhäusern sind von Angehörigen unter Einschränkungen wieder möglich. (Bitte beachten Sie den entsprechenden Eintrag unter „Öffentliches Leben„)

Die Hausärzte im Landkreis koordinieren Ihr Angebot für Verdachtsfälle und Erkrankte. Infos über COVID-19 Sprechstunden und die Regelungen für einzelne Orte oder Talschaften finden Sie hier unter der Rubrik „Hausärzte„.

Die Lockerung der Beschränkungen wird in den einzelnen Bundesländern recht unterschiedlich geahndhabt. Bayern als das am stärksten betroffene Bundesland hat angekündigt, einen eher strengeren Kurs zu verfolgen. Allerdings werden immer wieder Beschränkungen durch Gerichtsurteile aufgehoben.

Testung auf eine Infektion mit SARS-CoV-2

Das Gesundheitsamt oder der Hausarzt veranlassen die Testung der Bevölkerung auf eine mögliche Infektion mit dem Coronavirus. Getestet werden Personen, die grippeähnliche Symptome zeigen und Kontakt zu einer mit dem Virus infizierten Person hatten oder deren Symptome sich deutlich verschlechtern oder die beruflich mit Risikogruppen zu tun haben (z.B. medizinisches Fachpersonal). Die Testungen werden vom  Rote Kreuz in einem sogenannten  Drive-In für den ganzen Landkreis in Garmisch-Partenkirchen vorgenommen. Ebenso werden noch mobile Testungen an der Haustüre durchgeführt oder bei kranken Personen oder Menschen mit Beeinträchtigung in den eigenen Räumen. Auch die Hausärzte testen vermehrt. In naher Zukunft soll eine COVID-19-Schwerpunktpraxis im Landkreis eröffnet werden.

BACK TO TOP